Reiseberichte

Reiseberichte

Bahnfahrt auf Madagaskar

Madagaskar ist die viertgrößte Insel der Erde und mit ca. 590 000 km2 mehr als 1  ½ mal so groß wie Deutschland. Für den Transport von Menschen (auf Madagaskar leben ca. 12 Mio. Einwohner) und Gütern gibt es ein Flugnetz von Air Madagaskar, ein sehr unterschiedlich ausgebautes Netz von Straßen und Pisten – und es fährt eine Eisenbahn. 

Die Strecke Fianarantsoa – Côte Est (FCE) wurde 1926-1936 in französischer Kolonialzeit in der Spurweite 1067 mm erbaut. Verwendet wurden Schienen von Krupp von 1888, die nach dem 1. Weltkrieg als Reparation nach Frankreich kamen und zum Teil heute noch liegen. 

47 Brücken und 48 Tunnel, der Scheiteltunnel mit einer Länge von 1072 m, teilweise Radien von nur 80 m und Steigungen über 3 % müssen auf der Stecke von 163 km bei der Überwindung von 1100 m Höhe vom Zug geschafft werden.